Schule mit Kultur.Profil

  • Die Kultur.Klassen wurden ins Leben gerufen, um Kulturelle Bildung dauerhaft im Schulalltag zu verankern, also Kulturelle Bildung als fester Bestandteil des Schulprofils und der pädagogischen Arbeit

  • Die Angebote bieten die Chance, den Schulalltag einmal anders zu erleben und auf abwechslungsreiche, abenteuerliche Art und Weise zu lernen
  • Dafür kommen spezialisierte KünstlerInnen, ausgebildete KulturpädagogInnen und Mitarbeiter namhafter Kulturinstitutionen in die Schule und tragen ihre einzigartigen Welten hinein: Bildende Kunst, Theater, Orchester, Puppenspiel, Trommeln, Tanz und vieles mehr
  • Oder: die Kinder gehen ins Atelier, in den Konzertsaal, ins Museum oder in die freie Natur
  • Wissenschaftliche Studien zeigen: wenn wir erfolgreich lernen wollen, benötigen wir ein Gleichgewicht von wissenschaftlicher und künstlerisch-kultureller Bildung
  • Kulturelle Bildung soll allen SchülerInnen den Zugang zu Kultur.Klassen-Projekten ermöglichen; die Kinder lernen dabei KünstlerInnen verschiedener Sparten kennen und werden selbst kreativ; die SchülerInnen lernen ganzheitlich, konzentrieren sich auf eine Sache, machen individuelle Stärken sichtbar, verbessern ihre sozialen Kompetenzen, entwickeln Ausdauer und entfalten ihre Persönlichkeit – und dies ganz ohne Druck und mit viel Freude an den Projekten
  • Die Schule nimmt seit dem Schuljahr 2014/15 am Kultur.Klassen-Programm teil
  • Nach 3-jähriger Schulentwicklung wurde die Schule zur „Schule mit Kultur.Profil“ zertifiziert – dadurch erhält die Schule einen bevorzugten Zugang zur Teilnahme am Kultur.Klassen-Programm (Im Jahr 2021 erfolgte eine Re-Zertifizierung durch das Kulturamt)

Aktionen

Mosaik - aus kleinen Steinen ein Kunstwerk schaffen

Bis zum fertigen Werk sind es viele Arbeitsschritte:

Die Planung ist der Beginn – was soll gestaltet werden, individuelle Werke oder ein Gemeinschaftsprojekt?

Die Klasse 1/2 entschied sich für ein gemeinschaftliches Projekt.

Die Fliesen müssen zerkleinert und die zu beklebende Fläche vorbehandelt werden. Der Umgang mit Hammer und Zange erfordert Geschicklichkeit und Kraft. Dann ist sorgfältiges und geduldiges Arbeiten gefragt, um das gewünschte Motiv aus vielen bunten Steinen zusammenzusetzen und aufzukleben. Nun fehlt nur noch die Fugenmasse, um das Mosaik fertigzustellen.

Was ist Glück? Was heißt es glücklich zu sein? Durch Gespräche, Spiele und Experimente erkunden die Kinder das Thema Glück und finden einen pragmatischen Ansatz, Glück selbst zu kreieren. Dieser Workshop ist eine spielerisch-philosophische Auseinandersetzung mit den Fragen rund um das Thema Glück

Über Grundformen und das Zeichnen von Strichfiguren nähern sich die Kinder in einfachen Schritten der menschlichen Figur. Sie beobachten Bewegungen und bringen so die verschiedensten Sichtweisen, Proportionen und Verkürzungen spielerisch auf das Papier. Ziel des Kunstprojektes ist es, dass neben dem Kennenlernen der menschlichen Figur auch der spielerische und wertschätzende Umgang miteinander gefördert wird.

Nach einer theoretischen Einführung gehen wir auf eine spannende fotografische Entdeckungsreise durch Stadelhofen. Dabei lernen die Kinder unter Aufsicht spielerisch den Umgang mit einer Kamera.

Am Dienstag, 19.09.2017, fand die Zertifizierungsfeier zur Schule mit KULTUR.PROFIL statt. Das Kulturamt hatte die drei zu ehrenden Schulen in den wunderschönen Renaissancesaal im Schloss Geyerswörth eingeladen, um in diesem feierlichen Rahmen die Urkunden zur Zertifizierung zu überreichen. Gekonnt führte Laura Mann durch die Veranstaltung, die unter dem Thema Glück stand. Glück und weiterhin viel Elan wünschten das Kulturamt, Hr. Landrat Kalb und Hr. Bürgermeister Lange unsere Schule. Auch Hr. Bürgermeister Göhl und Hr. Schulrat Thiem durften sich über die große Auszeichnung der Grundschule Stadelhofen freuen.

Die Kinder setzen sich mit den Grundzügen der traditionellen Papierherstellung auseinander. Dabei lernen sie nicht nur den Wert des Werkstoffes schätzen (Ressourcenschonung/Recycling), sondern erfahren auch dessen Einsatzmöglichkeiten. Herstellung wie Gestaltung der Bögen erfordern sorgfältiges Arbeiten und schulen feinmotorische Kompetenzen.