Der Wunschzettel – eine Geschichte geschrieben von Matilda

Erzähler: Es waren einmal Lisa und Lena. Sie waren Zwillinge und konnten sich trotzdem oft nicht ausstehen. Sie hatten zwar viele gemeinsame Interessen, doch stritten sie sich häufig. Es war ein eisiger Wintermorgen. Beide schrieben ihren Wunschzettel für den Weihnachtsmann. Sie gingen hinunter zu ihrer Mutter Larissa und schubsten sich dabei schon wieder.

Lena: Geh weg! Ich bin zuerst dran!

Lisa: Lass mich in Ruhe!

Lena schubst Lisa und Lisa schubst zurück. Lena fällt um.

Lena: Mama, ich möchte dich etwas fragen.

Mama seufzt. „Ja, was ist?“

Lena und Lisa gleichzeitig: Wie komme ich zum Weihnachtsmann?

Lisa: Hey, mach mir nicht alles nach. Lass das!

Mama: Hört auf zu streiten! Den Weihnachtsmann gibt es nicht.

Lena und Lisa gleichzeitig: Doch! Und wenn du uns das nicht glaubst, dann beweisen wir es dir.

Erzähler: Lena und Lisa packten ihre Sachen in einen Rucksack.

Lisa: Wir gehen jetzt.

Mama: Nein!

Lena: Doch!

Erzähler: Die beiden zogen eine dicke Jacke, Schneeschuhe, Mütze und Schal an und liefen immer weiter von zu Hause weg.

Lisa: Es ist ganz schön kalt.

Lena: Ja, eigentlich will ich wieder nach Hause. Am besten ist es, wenn wir uns einen Unterschlupf für die Nacht suchen. Oder?

Lisa: Ja, ich glaube auch.

Erzähler: Plötzlich hörten die beiden ein Schnaufen. Da sahen sie ein großes Rentier. Sie gingen auf das Tier zu und stiegen auf seinen Rücken.

Lisa: Juhuuu, jetzt müssen wir nicht mehr laufen.

Erzähler: Da ritten sie auf dem Rentier davon. Bald kamen sie an einem großen Stall an und machten dort Rast. Langsam wurde es dunkel. Zum Glück waren im Stall Decken und Stroh.

Lena: Das ist doch ein guter Platz zum Schlafen, oder?Lisa: Ja, äh, doch.

Erzähler: Auf einmal trat Lena auf etwas – aber es war kein Stroh, kein Stein, keine Decke … nein, es war ein Buzzer. Als Lena auf ihn trat, ging hinter den Mädchen ein Tor auf. Die Zwillinge liefen durch das Tor und trauten ihren Augen nicht. Vor ihnen tauchte eine riesige Werkstatt auf. Es war aber keine gewöhnliche Werkstatt – es war die Werkstatt des Weihnachtsmannes. Lisa und Lena waren sprachlos.

Weihnachtsmann: Was habt ihr beiden hier zu suchen?

Erzähler: Keiner der beiden antwortete, sie hatten etwas Angst.

Lena: Wwwwwiiiiiirrrrrrr hhhaaaabeeeeennnn dddddich geeesssssucht.

Weihnachtsmann: Aha, und warum?

Lisa: Wir wollten dir unseren Wunschzettel geben.

Lena: Es tut uns leid, wenn wir dich gestört haben.

Weihnachtsmann: Nein, nein, alles gut. Ich möchte nur nicht, ähm, dass ihr eure Geschenke schon jetzt seht.

Lisa und Lena gleichzeitig: Unsere Geschenke?

Weihnachtsmann: Eure Mama war vor einigen Tagen da und sagte mir, dass ich schon mal eure Geschenke verpacken soll.

Lisa und Lena gleichzeitig: Mama? Sie sagte, dass es dich nicht gibt! Häää, jetzt verstehen wir überhaupt nichts mehr.

Erzähler: Die beiden Mädchen gingen wieder nach Hause zurück und hatten eine fröhliche Weihnacht mit der ganzen Familie.

Matilda, 4. Klasse